Hidden (closed eye) Visible (eye)
screenshot-2020-09-15-at-15.39.03.png

das-muxical_william_final-01_yellow.png

"Meine Mutter sagte mir immer, ich solle einem Neugeborenen grüne Kleidung schenken. Als ich sie nach dem Grund fragte, erklärte sie, grün sei eine neutrale Farbe. Du hast nicht das Recht, mit einer Farbe das Geschlecht des Wesens, das du betrachtest, zu definieren."
William Sánchez H.

Das Thema Gender ist ein weiteres und elastischeres Feld, als man sich vorstellen kann. Es geht über das Körperliche, über die soziale und biologische Sphäre hinaus. NO NAME das Muxical spielt auf unterschiedliche Weise mit dem Thema und hebt dabei einige wichtige Aspekte besonders hervor. Es ist die zeitgenössische Vision eines Musicals mit einem mixed- abled Tänzerensemble. Queer und Verspieltes, Stimme und High Heels, all das ist zu verschieden und eigen, als dass es in eine einzige Schublade passen, mit einem einzigen Begriff benannt werden könnte. NO NAME das Muxical ist eine Einladung ins Unbekannte für diejenigen, die glauben, dass Rosa - oder Pink - ausschließlich für Mädchen und Blau für Jungen gedacht ist.

NO NAME* das Muxical ist eine Produktion von SZENE 2WEI, gefördert durch beWEGEnd e.V, zeit.geist gGmbH, Heidehof Stiftung, Aktion Mensch, Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Cast

Tanz: Jörg Beese, Deborah Heim, Fernando Balsera, Ricarda Noetzel, Eiji Takeda, Jose Manuel Ortiz, Matthieu Bergmiller
Musik & Komposition: DJ Josema / Collage
Bühnenbild, Kostüme & Beleuchtung: Clément Debras
Workshops: Anne-Hélène Kotoujansky, Jörg Beese
Redaktion: Kristina van Kempen
Video & Foto: Simon Wachter, Jennifer Rohrbacher
Grafikdesign: Pavlina Boneva
Bühnen-Management: Mercè Mayor
Choreografie: William Sánchez H.
Leitung: William Sánchez H., Timo Gmeiner